Rezept: Betthupferl mit Vanille

Alle Jahre wieder die Frage, ob es wohl weiße Weihnachten geben wird? Das Wetter können wir natürlich nicht vorhersagen aber wir können zumindest für eine weiße Puderzucker-Schnee Inspiration für Zuhause sorgen. Unterm Puderzucker-Schnee haben es sich unsere weihnachtlichen Betthupferl mit Vanille gemütlich gemacht und sie warten darauf genascht zu werden.

Betthuppferl mit Vanille und Puderzucker

Neben der feinen Vanille sind auch Sultaninen, Orangeat, Zitronat und aromatische gehobelte Mandeln in diesen Plätzchen verarbeitet. So ergibt sich eine harmonische, fruchtig-würzige Harmonie für einen winterlichen Plätzchengenuss. Ein bisschen Salz rundet den Geschmack ab denn an alles Süße gehört auch ein bisschen Salz.

Tipp:

Wenn ihr keinen Puderzuck mögt, könnt ihr diesen natürlich weg lassen.

Wer es noch ein bisschen knackiger mag kann auch gehackte anstelle von gehobelten Mandeln verwenden.


Zutaten:

Puderzucker-Schnee bedeckt Betthupferl

So wird’s gemacht:

Den Ofen auf 200 °C O.-/U.-Hitze vorheizen.

200 g Butter/Margarine mit einem Handrührgerät schaumig rühren und anschließend unter Rühren 125 g braunen Rohrzucker zugeben.

Nun 15 g Schnorrs Bourbon Vanillezucker, ½ gestr. TL Salz, 2 Eigelb und den Abrieb einer Bio-Zitrone zugeben und alles miteinander verrühren.

Nach und nach 250 g Weizenmehl Typ 550 unterrühren.

Anschließend 100 g Sultaninen, 100 g Zitronatwürfel und 50 g Orangeatwürfel unterheben und zum Schluss behutsam 100 g gehobelte Mandeln untermengen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, darauf mit einem Teelöffel 30 Häufchen mit ein wenig Abstand zueinander platzieren und für 20 min auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

Nach dem Auskühlen die Betthupferl mit etwas Puderzucker bestäuben.

Betthuppferl mit Vanille und Puderzucker

Die Betthupferl können danach wunderbar in einer Blechdose aufbewahrt werden, sodass man viele Tage davon genießen kann, insofern man es schafft zu widerstehen. Bei uns im Büro waren sie so schon blitzschnell weggenascht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.