Rezept: Doppelherzen

Seit Jahrzenten verkaufen wir in unserem Ladengeschäft in der Neuen Kräme in Frankfurt unseren frisch gequetschten Mohn. Ob für Kuchen, Hefegebäck oder auch Plätzchen – der Mohn entfaltet einfach einen ganz besonderen Geschmack.

Doppelherzen mit Mohn und Hagebutten-Muscovado-Reduktion

Dieses Jahr haben wir ein neues Mohn-Rezept kreiert: unsere Doppelherzen. Der frisch gequetschte Mohn wird in den Teig eingearbeitet, von wo er seinen angenehm nussigen Geschmack wunderbar entfalten kann. Als kleinen Kontrast haben wir eine Hagebuttenreduktion mit Muscovado-Zucker hergestellt, die die Doppelherzen verbindet und dem Gebäck eine leichte Säure, untermalt von einer Karamellnote, verleiht.  Viel Spaß beim Ausprobieren.

Tipp:

Die Plätzchen können wunderbar in einer Metalldose aufbewahrt werden. Zwischen die Schichten einfach etwas Backpapier legen.


Zutaten:

Doppelherzen mit Mohn und Hagebutten-Muscovado-Reduktion

So wird’s gemacht:

240 g Weizenmehl Typ 405 mit 220 g Rohrzucker, 150 g weißen, gem. Mandeln, 75 g gequetschtem Mohn, 200 g Margarine, 1 gestr. TL Cassiazimt Pulver, ½ gestr. TL gem. Gewürznelke, 5 g Schnorrs Bourbon Vanillezucker, ½ gestr. TL Salz, 30 g Rum und ½ TL Bittermandelaroma in eine große Schüssel geben und zunächst mit den Knethaken eines Handmixers kneten. Anschließen mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und mindestens 2 h in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 180 °C O.-/U.-Hitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer leicht bemehlten Fläche etwa 3 mm dick ausrollen. Mit einem Herzförmchen Herzen ausstechen und in die Hälfte der Herzen ein kreisrundes Loch, z.B. mit einem Apfelentkerner, ausstechen.

Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, für 12 min goldgelb backen und anschließend auskühlen lassen.

250 g Hagebuttenmark zusammen mit 100 g Billington‘s Muscovado Light Zucker in einen Topf geben, aufkochen und anschließend auf mittlerer Hitze etwa 5 Minuten unter Rühren einreduzieren.

Am Ende sollten etwa 175 g Hagebuttenkonzentrat daraus entstehen. Die abgekühlten Herzen mit Loch mit Puderzucker bestäuben. Die Plätzchen ohne Loch mit dem Hagebuttenkonzentrat bestreichen, sodass außen ein heller Rand und in der Mitte eine Erhöhung verbleibt. Nun das gepuderte Herz darauf geben und leicht andrücken, sodass sich das Loch mit der Hagebuttenmasse füllt.

Doppelherzen mit Mohn und Hagebutten-Muscovado-Reduktion

Jetzt noch einen schöne Tasse Tee, ein paar Doppelherzen aus der Metalldose dazu und eine kleine Auszeit genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.