Epilog – Eine Teereise ist zu Ende


 
Nun ist unsere Teereise schon einige Tage vorüber, doch in unseren freien Minuten sitzen wir gedanklich mit Teemeistern und Teegefährten am Teetisch, schnuppern an den Blättern von hunderten von Jahren alten Teebäumen und reflektieren über die Worte die uns Meister Yu, Meister Chen und Menglin auf den Weg gegeben haben. „Lasst den Tee zu Euch sprechen.“ Ein Satz der so viel Bedeutung in sich trägt und in so vielerlei Hinsicht betrachtet und verstanden werden kann. Ob es darum geht, dass das Blattgut richtig gepflückt wurde, ob der Teekoch das Blattgut gut verarbeitet hat, oder gar der Geschmack darüber verrät aus welcher Region der Tee kommt. Tee lügt nicht und verrät uns alle Details über ihn, solange wir nur gut zuhören und achtsam sind. Ein Tee kann stürmisch und wild sein, aber auch sanft und elegant, ein plätschernder Gebirgsbach oder eine stürmische raue See. Wenn wir uns für den Alltag einen Ausgleich wünschen, warum nicht an stressigen Tagen einen sanften beruhigenden Tee trinken? Lasst den Tee zu euch sprechen.

Wir hoffen euch hat es Spaß gemacht, uns auf unserem Teeweg zu begleiten und dass wir eure Neugier für Pu-Erh-Tee entfachen konnten! Wir hatten jedenfalls riesigen Spaß daran, den so natürlichen und facettenreichen Pu-Erh-Tee näher kennenzulernen und gemeinsam mit tollen Menschen einige Schritte auf dem Teeweg voranzuschreiten.

Wir freuen uns weiterhin sehr auf eure Fragen und Kommentare und wünschen euch noch einen wunderschönen Sonntag! Herzliche Grüße, Kai Schnorr und Florian Lehner